Ausschreibungsdetails

Vergabe v Winterdienst u Grauflächenreinigungsdienstleistungen u Grünpflege, verteilt auf 4 Lose Bietingen-Thayngen, Landkreis Waldshut u Radolfzell, Direktion Freiburg - VOEK 375-19

Veröffentlichung 2.8.2019 01:00
Angebotsfrist 18.9.2019 12:00
Zuschlagsfrist 17.3.2020 00:00

Auftragsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1)
Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Postanschrift: Fasanenstraße 87
Postleitzahl: 10623
Ort: Berlin
NUTS: Berlin (DE300)
Land: Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n): Verdingung

I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:

I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts


I.5)
Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Immobilienverwaltung - und verwertung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags

Vergabe v Winterdienst u Grauflächenreinigungsdienstleistungen u Grünpflege, verteilt auf 4 Lose Bietingen-Thayngen, Landkreis Waldshut u Radolfzell, Direktion Freiburg - VOEK 375-19

VOEK 375-19

II.1.2)
CPV-Code

Schneeräumung (90620000)

II.1.3)
Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)
Kurze Beschreibung

Winterdienst:

Tätigkeiten:

- alle in den Lageplänen gekennzeichneten begeh- und/ oder befahrbaren Flächen sind vollständig von Schnee und auftauendem Eis zu räumen und bei Schnee- oder Eisglätte zu bestreuen

- Bereitstellung von Streumitteln

- Ausbringung von Streugut

- Kontrollfahrten zur Prüfung der Einsatznotwendigkeit und

- Fertigung von Protokollen über die Durchführung der vereinbarten Leistungen.

Grauflächenreinigung

das regelmäßige Kehren und die Beseitigung von Abfällen, Schmutz, Unkraut, Wildpflanzenwuchs und Laub. Die Reinigung muss ohne chemische Hilfsmittel erfolgen.

Grünpflege

Die AG stellt dem AN zur Erbringung seiner Leistungen auf der jeweiligen Liegenschaft unentgeltlich Wasser (sparsam zu verwenden) nur für die Erfüllung dieses Aufrags zur Verfügung.

In den Leistungn ist die Aufnahme, der Abtransport und die fachgerechte Entsorgung von Schnittgut, Laub-, Garten- und sonstigen Abfällen ge-mäß der aktuellen Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) inbegriffen.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert

1,00

EUR Euro

II.1.6)
Angaben zu den Losen

Ja

alle Lose

Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 4


II.2)
Beschreibung
Los 1
II.2.1)
Bezeichnung von Los 1

Winterdienst und Grauflächenreinigungsleistungen

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Schneeräumung (90620000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Konstanz (DE138)

WE 136469/136470 Gemeinschaftszollanlage Bietingen-Thayngen, Zollstraße 31 und 35

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Tätigkeiten:

- alle in den Lageplänen gekennzeichneten begeh- und/ oder befahrbaren Flächen sind vollständig v Schnee u auftauendem Eis zu räumen u bei Schnee- oder Eisglätte zu bestreuen

- Bereitstellung v Streumitteln

- Ausbringung v Streugut

- Kontrollfahrten zur Prüfung der Einsatznotwendigkeit u

- Fertigung v Protokollen über die Durchführung der vereinbarten Leistungen.

Der Winterdienst ist so auszuführen, dass die Verkehrssicherungspflicht erfüllt u eine Gefahr für Gesundheit u Leben der Nutzer dieser Flächen ausgeschlossen ist. Dabei ist sicherzustellen, dass die nicht öffentlichen begehbaren u/ oder befahrbaren Flächen (insbes. Geh- und Fußwegen, Straßen, Parkflächen, Garagenzufahrten u Rampen, Eingängen, Außentreppen, Zugängen zu den Hydranten) u die öffentlichen Verkehrsflächen entspr. den Vorgaben der Ortssatzung v Schnee u auftauendem Eis geräumt u bei Glätte bestreut werden. Der AN hat sicherzustellen, dass auch bei besonderen Witterungslagen, u. a. Blitzeis, Reifglätte, die Verkehrssicherheit u ein jederzeit störungsfreier Dienstbetrieb gegeben sind. Dabei hat er sich ggf. auch über lokale Besonderheiten vorab umfassend kundig zu machen bzw. selbstständig geeignete Maßnahmen zur Gefahrenabwehr einzuleiten.

WE 136469

Nicht öffentliche Flächen

Befestigte Flächen mit Fugen ca. 317 m², davon nur für Handreinigung geeignet 41 m²

Befestigte Flächen ohne Fugen ca. 617 m²

Ausführungszeiten: Der Winterdienst muss täglich bis 5.00 Uhr erstmalig erfolgt sein. Wenn danach Bedarf auftritt, ist unverzüglich, auch wiederholt, zu räumen bzw. zu streuen. Diese Pflicht endet um 21.00 Uhr.

WE 136470

Nicht öffentliche Flächen

Befestigte Flächen mit Fugen ca. 102 m²

Befestigte Flächen ohne Fugen ca. 19.726 m²

Treppen/ Aufgänge ca. 9 m², davon nur für Handreinigung geeignet 9 m²

Ausführungszeiten: s.o.

Öffentliche Flächen

Befestigte Flächen ohne Fugen ca. 3.633 m²

Treppen/ Aufgänge ca. 11 m², davon nur für Handreinigung geeignet 11 m²

Ausführungszeiten: s.o.

Grauflächenreinigung:

WE 136469

Nicht öffentliche Flächen, 12 x jährlich

Befestigte Flächen ohne Fugen ca. 617 m²

Befestigte Flächen mit Fugen ca. 317 m²

Traufstreifen an Gebäuden ca. 18 m²

Überhängende Zweige entfernen; Abfall/ Kehrgut/ Laub aufnehmen; Wege/ Fugen v aufkeimendem Unkraut/ Moos/ Wildwuchs/ Wildkräutern freihalten - dabei ist der Bewuchs so zu entfernen, dass auch eingetragenes Saatgut vernichtet wird.

Ausführungszeiten:1x pro Monat

Reinigung Entwässerungsanlagen, 12 x jährlich

Reinigung Schlammfänger/ -eimer, Ablaufschächte/ Gullys 7 Stück

Entwässerungsrinnen 10 lfd. m

Säubern/ Reinigen entlang der zu pflegenden Grünflächen. Dies umfasst das Öffnen der Abdeckung, das Reinigen der Rinnenböden einschl. vorhandener Schlammfänge bzw. Schlammeimer, Aufnahme des Abfalls, Wiedereinsetzen der Abdeckungen inkl. ggf. vorhandener Arretierungen.

Ausführungszeiten:1x pro Monat

WE 136470

Nicht öffentliche Flächen, 12 x jährlich

Befestigte Flächen ohne Fugen ca. 19.735 m²

Befestigte Flächen mit Fugen ca. 102 m²

Traufstreifen an Gebäuden ca. 10 m²

Müllplätze/ Müllboxen ca. 30 m²

Überhängende Zweige entfernen; Abfall/ Kehrgut/ Laub aufnehmen; Wege/ Fugen v aufkeimendem Unkraut/ Moos/ Wildwuchs/ Wildkräutern freihalten - dabei ist der Bewuchs so zu entfernen, dass auch eingetragenes Saatgut vernichtet wird.

Ausführungszeiten:1x pro Monat

Reinigung Entwässerungsanlagen, 12 x jährlich

Reinigung Schlammfänger/ -eimer, Ablaufschächte/ Gullys 10 Stück

Entwässerungsrinnen 100 lfd. m

Säubern/ Reinigen entlang der zu pflegenden Grünflächen. Dies umfasst das Öffnen der Abdeckung, das Reinigen der Rinnenböden einschl. vorhandener Schlammfänge bzw. Schlammeimer, Aufnahme des Abfalls, Wiedereinsetzen der Abdeckungen inkl. ggf. vorhandener Arretierungen.

Ausführungszeiten: einmal monatlich

Öffentliche Flächen, 12 x jährlich

Befestigte Flächen ohne Fugen ca. 3.633 m²

Treppen, Aufgänge ca. 11 m²

Reinigung nach Satzung

Ausführungszeiten:1 x im Monat

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Preis

II.2.6)
Geschätzter Wert

1,00

EUR Euro

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

01.10.2020

30.09.2024

Das Vertragsverhältnis verlängert sich, sofern die AG dies dem AN mit einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf der Vertragsdauer schriftlich mitteilt, jeweils einmalig um 2 weitere Jahre. Es kann v der AG mit einer Frist von 3 Monaten jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Der Vertrag endet spätestens am 30.09.2026, ohne das es einer gesonderten Kündigung bedarf.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Auf den Liegenschaften (Los 1-4) ist die Unterstellung jeglicher Maschinen und Fahrzeuge bzw. großer Gerätschaften nicht möglich.


Los 2
II.2.1)
Bezeichnung von Los 2

Winterdienst- und Grauflächenreinigungsleistungen

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Schneeräumung (90620000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Waldshut (DE13A)

Gemeinschaftszollanlage Lottstetten-Rafz, Bundesstraße/ Außer Ort, 379807 Lottstetten

Zollamt, Laubschochenstr. 28 ,79807 Lottstetten

Zollamt (Grenzaufsichtsstelle), Rheinauer Str. 20,79798 Jestetten

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Winterdienst

WE 136428

Nicht öffentliche Flächen, ca. 1.020 m²

Ausführungszeiten: Der Winterdienst muss täglich bis 5.00 Uhr erstmalig erfolgt sein. Wenn danach Bedarf auftritt, ist unverzüglich, auch wiederholt, zu räumen bzw. zu streuen. Diese Pflicht endet um 22.30 Uhr.

WE 136429

Nicht öffentliche Flächen, ca. 390 m²

Ausführungszeiten: Der Winterdienst muss täglich bis 7.00 Uhr erstmalig erfolgt sein. Wenn danach Bedarf auftritt, ist unverzüglich, auch wiederholt, zu räumen bzw. zu streuen. Diese Pflicht endet um 21.00 Uhr.

Öffentliche Flächen, ca. 80 m²

Ausführungszeiten: nach Satzung

WE 136654

Nicht öffentliche Flächen, ca. 45 m²

Ausführungszeiten: Der Winterdienst muss täglich bis 7.00 Uhr sichergestellt sein. Bei Bedarf ist auch wiederholt zu räumen bzw. zu streuen. Diese Pflicht endet um 21.00 Uhr.

Der AN ist für den rechtzeitigen Beginn der Räum- und Streuarbeiten selbst verant-wortlich.

Grauflächenreinigung:

WE 136428

Reinigung der befestigten Flächen, ca. 1.020 m², 104 x jährlich

einschl. Zuwegungen/ Kfz-Stellplätze, Beseitigung von Unkraut u. sonstigen Abfällen, besonders Laubbeseitigung im Herbst

Ausführungszeitraum: 2 x wöchentlich

Reinigung von Bordsteinkanten/ Rinnsteinen bzw. Birko-Rinnen, 200 m², 12 x jährlich

Reinigung von Gartenabfällen, Unkraut und sonstigen Abfällen mittels Kehrbesen, Laubgebläse oder pyrotechnischem Einsatz gegen Unkraut.

Reinigung der Laubfangsiebe der Regenfallrohre am Gebäude, 1 m², 2 x jährlich

Öffnen der Schachtdeckel, Entnahme der Fangkörbe und Entleeren des Inhaltes sowie Wiedereinsetzen der Fangkörbe und Schließen der Schachtdeckel.

Ausführungszeitraum: Anfang Mai und Ende Oktober

WE 136429

Reinigung der befestigten Nutzerflächen, ca. 390 m², 24 x jährlich

Zuwegungen/ Kfz-Stellplätze, Beseitigung von Unkraut u. sonstigen Abfällen, besonders Laubbeseitigung im Herbst

Reinigung von Bordsteinkanten/ Rinnsteinen bzw. Birko-Rinnen, ca. 18 m², 12 x jährlich

Reinigung von Gartenabfällen, Unkraut und sonstigen Abfällen mittels Kehrbesen, Laubgebläse oder pyrotechnischem Einsatz gegen Unkraut.

Reinigung der Laubfangsiebe der Regenfallrohre am Gebäude, ca. 1 m², 2 x jährlich

Öffnen der Schachtdeckel, Entnahme der Fangkörbe und Entleeren des Inhaltes sowie Wiedereinsetzen der Fangkörbe und Schließen der Schachtdeckel.

Ausführungszeitpunkt: Anfang Mai und Ende Oktober.

Straßenreinigung (öffentlich), ca. 80 m², nach Satzung

WE 136439

Reinigung der befestigten Nutzerflächen, ca. 500 m², 24 x jährlich

Zuwegungen/ Kfz-Stellplätze, Beseitigung von Unkraut u. sonstigen Abfällen, besonders Laubbeseitigung im Herbst

Reinigung von Bordsteinkanten/ Rinnsteinen bzw. Birko-Rinnen, ca. 101 m², 12 x jährlich

Reinigung von Gartenabfällen, Unkraut und sonstigen Abfällen mittels Kehrbesen, Laubgebläse oder pyrotechnischem Einsatz gegen Unkraut.

Reinigung der Laubfangsiebe der Regenfallrohre am Gebäude, ca. 1 m², 2 x jährlich

Öffnen der Schachtdeckel, Entnahme der Fangkörbe und Entleeren des Inhaltes sowie Wiedereinsetzen der Fangkörbe und Schließen der Schachtdeckel.

Ausführungszeitpunkt: Anfang Mai und Ende Oktober.

Straßenreinigung (öffentlich), ca. 135 m², nach Satzung

WE 136654

Reinigung der befestigten Nutzerflächen, ca. 45 m², 12 x jährlich

Zuwegungen/ Kfz-Stellplätze, Beseitigung von Unkraut u. sonstigen Abfällen, besonders Laubbeseitigung im Herbst

Reinigung von Bordsteinkanten/ Rinnsteinen bzw. Birko-Rinnen, ca. 101 m², 12 x jährlich

Reinigung von Gartenabfällen, Unkraut und sonstigen Abfällen mittels Kehrbesen, Laubge-bläse oder pyrotechnischem Einsatz gegen Unkraut.

Reinigung der Laubfangsiebe der Regenfallrohre am Gebäude, ca. 1 m², 2 x jährlich

Öffnen der Schachtdeckel, Entnahme der Fangkörbe und Entleeren des Inhaltes sowie Wie-der-einsetzen der Fangkörbe und Schließen der Schachtdeckel.

Ausführungszeitpunkt: Anfang Mai und Ende Oktober.

Straßenreinigung (öffentlich), ca. 30 m², nach Satzung

Leistungsbeginn:

Grauflächenreinigung: 01.04.2020

Winterdienst: 01.10.2020

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Preis

II.2.6)
Geschätzter Wert

1,00

EUR Euro

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

01.04.2020

30.09.2023

Das Vertragsverhöltnis verlängert sich, sofern die AG dies dem AN mit einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf der Vertragsdauer schriftlich mitteilt, um jeweils einmalig 2 weitere Jahre. Es kann vonn der AG mit einer Frist von 3 Monaten jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Der Vertrag endet für Los 2 am 30.09.2025, ohne das es einer gesonderten Kündigung bedarf.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Auf den Liegenschaften (Los 1-4) ist die Unterstellung jeglicher Maschinen und Fahrzeuge bzw. großer Gerätschaften nicht möglich.


Los 3
II.2.1)
Bezeichnung von Los 3

Winterdienst und Grauflächenreinigungsleistungen

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Schneeräumung (90620000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Konstanz (DE138)

WE 140954 Bundespolizei, Fritz-Klose-Weg 11 in 78135 Radolfzell

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

WE 140954

Nicht öffentliche Flächen, ca. 1.018 m²

Ausführungszeiten: Der Winterdienst muss täglich bis 7.00 Uhr erstmalig erfolgt sein. Wenn danach Bedarf auftritt, ist unverzüglich, auch wiederholt, zu räumen bzw. zu streuen. Diese Pflicht endet um 21.00 Uhr.

WE 141969

Öffentliche Flächen, ca. 184 m²

Ausführungszeiten: nach Satzung

Der AN ist für den rechtzeitigen Beginn der Räum- und Streuarbeiten selbst verantwortlich.

Grauflächenreinigung:

WE 140954

Reinigung Pflegefläche 4, ca. 1.018 m², 4 x jährlich

Säubern der Verkehrsflächen inkl. Bereich vor dem Hoftor, Bordsteine, Eingangsbereiche Gebäude, Treppe Kellerabgang, Beseitigung von Unkraut u. sonstigen Abfällen,

im Herbst besonders Laubbeseitigung

Ausführungszeitraum: 1 x in jedem Quartal

Bedarfsleistungen (die nachfolgende Position kommt nur bei Bedarf zur Ausführung)

1 x zusätzliche Beseitigung Laub von Pflegefläche 4, ca. 1.018 m²

Die AG informiert den AN rechtzeitig (4 Arbeitstage vorher), wenn sie die o.g. Maßnahme für notwendig erachtet. Wie oft die Leistung in der Vergangenheit insgesamt pro Jahr ausgeführt werden musste, ist der entsprechenden Position im Preisblatt zu entnehmen. Diese Angabe zur Häufigkeit der Ausführung beruht auf Erfahrungswerten und dient lediglich der Preiskalkulation des AN. Diese Häu-figkeit kann variieren. Es besteht seitens der AG keine Abnahmeverpflichtung in Höhe der angegebenen Häufigkeit. Die Einsätze werden nach der tatsächlich durchgeführten Anzahl vergütet.

Reinigung Pflegefläche 5, ca. 26 m², 4 x jährlich

Reinigung Kiestraufe, Beseitigung von Unkraut und Laub, unerwünschten Gehölz-/ Leguminosen-/ Kräuter-/ Gräseraufwuchs mit Wurzelwerk entfernen

Ausführungszeitraum: 1 x in jedem Quartal

Auf den Liegenschaften (Los 1-4) ist die Unterstellung jeglicher Maschinen und Fahrzeuge bzw. großer Gerätschaften nicht möglich.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Preis

II.2.6)
Geschätzter Wert

1,00

EUR Euro

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

01.10.2020

30.09.2023

Das Vertragsverhältnis verlängert sich, sofern die AG dies dem AN mit einer Frist v 3 Monaten vor Ablauf der Vertragsdauer schriftlich mitteilt, um jeweils 2 weitere Jahre. Das verlängerte Vertragsverhältnis kann v der AG mit einer Frist von 3 Monaten jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Der Vertrag endet spätestens am 30.09.2025,ohne das es einer gesonderten Kündigung bedarf.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Auf den Liegenschaften (Los 1-4) ist die Unterstellung jeglicher Maschinen und Fahrzeuge bzw. großer Gerätschaften nicht möglich.


Los 4
II.2.1)
Bezeichnung von Los 4

Grünpflege

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Grundstückspflege (77314000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Waldshut (DE13A)

Gemeinschaftszollanlage Lottstetten-Rafz, Bundesstraße in 79807 Lottstetten

Zollamt, Laubschochenstr. 28 in 79807 Lottstetten

Zollamt, Hauptstr. 113 in 79771 Klettgau- Erzingen

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

WE 136428

Pflege Rasen- u Wiesenflächen, ca. 880 m², 4 x jährlich

Wiesenrückschnitt auf überwiegend ebenen Flächen einschl. Reinigung

spätestens ab der Wuchshöhe von 30 cm auszuführen, jedoch nicht unter einer Schnitthöhe von 15 cm (Schnittfolge nach Wuchshöhe)

Beseitigung v Gartenabfällen, Unkraut u. sonstigen Abfällen, besonders Laubbeseitigung im Herbst

Pflanzflächenpflege

Rückschnitt von Bodendeckern, ca. 18 m², 2 x jährlich

Fachgerechter Rückschnitt auf ca. 15-30 cm Höhe ist ab einer Wuchshöhe von 30 cm auszuführen (Schnittfolge nach Wuchshöhe). Ebenso ist gleichzeitig ein seitlicher Rückschnitt der Bodendecker erforderlich, damit der Wildwuchs über den Beetrand hinaus begrenzt wird.

Bei nicht ausreichender Bodendeckung: siehe auch Lockern der Pflanzflächen.

Lockern und Reinigen der Pflanzflächen, ca. 13 m², 4 x jährlich

Dabei Auflockern des Bodens bis in ca. 10 cm Tiefe, trockene Triebe abschneiden, Flächen von Unkraut, Steinen ab 5 cm Durchmesser u sonstigem Unrat säubern, Dauerunkräuter ausgraben.

Bearbeitungstiefe der jeweiligen Pflanzenart anpassen.

Heckenschnitt, ca. 16 lfd. m, 2 x jährlich

Hecken auf Höhe bis 60 cm fachgerecht schneiden, Schnitte zweiseitig u oben einschließlich

Spitzen, Gehölzart: Laubgehölze wie Berberitze, Buche, Buchsbaum, Feuerdorn, Hainbuche, Liguster.

Ausführungszeitraum: Juni und Oktober

WE 136429

Pflege Rasen- und Wiesenflächen, ca. 286 m², 12 x jährlich

Wiesenrückschnitt auf überwiegend ebenen Flächen einschl. Reinigung

spätestens ab der Wuchshöhe von 10 cm auszuführen, jedoch nicht unter einer Schnitthöhe von 4 cm (Schnittfolge nach Wuchshöhe)

Beseitigung von Gartenabfällen, Unkraut u. sonstigen Abfällen, besonders Laubbeseitigung im Herbst

Pflanzflächenpflege, ca. 13 m², 4 x jährlich

Auflockern des Bodens bis in ca. 10 cm Tiefe, trockene Triebe abschneiden, Flächen von Unkraut, Steinen ab 5 cm Durchmesser u sonstigem Unrat säubern, Dauerunkräuter ausgraben.

Bearbeitungstiefe der jeweiligen Pflanzenart anpassen.

Heckenschnitt, ca. 3 lfd. m, 2 x jährlich

Hecken auf Höhe bis 60 cm fachgerecht schneiden, Schnitte zweiseitig u oben einschließlich

Spitzen, Gehölzart: s.o.

Ausführungszeitraum: Juni und Oktober

Heckenschnitt, ca. 109 lfd. m, 2 x jährlich

Hecken auf Höhe über 1,60 cm fachgerecht schneiden, Schnitte zweiseitig u oben einschließlich Spitzen, Gehölzart:s.o.

Ausführungszeitraum: Juni u Oktober

Ziersträucher einzeln stehend zurück schneiden, 3 Stück, 2 x jährlich

auf Höhe bis ca. 1,60 cm, Schnitt fachgerecht u arttypisch rundherum.

Durchmesser bis ca. 1,00 m,

Ausführungszeitpunkt: In Abhängigkeit der Gehölzart

Pflege v Blumenkastenbepflanzung

Bepflanzung fachgerecht zurückschneiden (ca. 50 x 100 cm), 2 Stück, 4 x jährlich

Unkraut entfernen, Boden auflockern, düngen.

WE 136439

Pflege Rasen- u Wiesenflächen, ca. 350 m², 12 x jährlich

Gebrauchsrasenschnitt auf ebenen Flächen einschl. Reinigung

spätestens ab der Wuchshöhe von 10 cm auszuführen, jedoch nicht unter einer Schnitthöhe von 4 cm (Schnittfolge nach Wuchshöhe)

Beseitigung von Gartenabfällen, Unkraut u. sonstigen Abfällen, besonders Laubbeseitigung im Herbst

Pflanzflächenpflege, ca. 32 m²

Rückschnitt v Bodendeckern, 2 x jährlich

Fachgerechter Rückschnitt auf ca. 15-30 cm Höhe ist ab einer Wuchshöhe v 30 cm auszuführen (Schnittfolge nach Wuchshöhe). Ebenso ist gleichzeitig ein seitlicher Rückschnitt der Bodendecker erforderlich, damit der Wildwuchs über den Beetrand hinaus begrenzt wird.

Bei nicht ausreichender Bodendeckung: siehe auch Lockern der Pflanzflächen.

Lockern u Reinigen der Pflanzflächen, 4 x jährlich

Dabei Auflockern des Bodens bis in ca. 10 cm Tiefe, trockene Triebe abschneiden, Flächen v Unkraut, Steinen ab 5 cm Durchmesser u sonstigem Unrat säubern, Dauerunkräuter ausgraben.

Bearbeitungstiefe der jeweiligen Pflanzenart anpassen.

Heckenschnitt, ca. 17 lfd. m, 2 x jährlich

Hecken auf Höhe bis 60 cm fachgerecht schneiden, Schnitte zweiseitig u oben einschließlich Spitzen, Gehölzart:s.o.

Ausführungszeitraum:Juni u Okt

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Preis

II.2.6)
Geschätzter Wert

1,00

EUR Euro

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

01.04.2020

28.02.2024

Das Vertragsverhältnis verlängert sich, sofern die AG dies dem AN mit einer Frist v 3Monaten v Ablauf der Vertragsdauer schriftlich mitteilt, um jeweils einmalig 2 weitere Jahre. Das verlängerte Vertragsverhältnis kann v der AG mit einer Frist v 3 Monaten jeweils z. E. eines Kalendermonats gekündigt werden. Der Vertrag endet spätestens am 28.02.2026, ohne das es einer gesonderten Kündigung bedarf.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

zu II.2.4)Heckenschnitt,ca. 29lfd., 2x jährlich

Hecken auf Höhe von 1,20 cm bis 1,60 cm fachgerecht schneiden, Schnitte zweiseitig und oben einschließlich Spitzen, Gehölzart:s.o.

Ausführungszeitraum: Juni u Okt

Ziersträucher einzeln stehend zurück schneiden, 4 Stück, 2 x jährlich

Ziersträucher eng in Reihe, heckenartig stehend zurück schneiden, 35 lfd. m, 2 x jährlich auf Höhe bis ca. 1,60 cm

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

1.Einzelbieter/Bietergemeinschaft

Angaben zum Unternehmen, Handelsregistereintrag, zwingende und fakultative Ausschlussgründe

2.1.Allgemeine Angaben zum Unternehmen

Name, Sitz, Postanschrift, Rechtsform, Gegenstand des Unternehmens, Nummer der Eintragung in einem öffentlichen Register oder Geschäftsnummer der Genehmigungsbehörde, Registergericht oder Genehmigungsbehörde, gesetzlicher Vertreter, Ansprechperson, Telefon, Telefax, E-Mail-Adresse, ggf. zuständige Niederlassung bzw. Standort

2.1 Einzelunternehmen/Freiberufler

Zusätzliche Angaben, sofern das Unternehmen ein Einzelunternehmen oder ein Freiberufler ist (Angaben zur Inhaberin / zum Inhaber bzw. zu dem nach Satzung oder Gesetz Vertretungsberechtigten):

Vorname, Name, ggf. abweichender Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit

Eigenerklärung über zwingende und fakultative Ausschlussgründe nach § 123 und § 124 GWB

-Eigenerklärung nach § 123 Abs. 1 GWB über Straftaten und Ordnungswidrigkeiten,

-Eigenerklärung nach § 123 Abs. 4 Nr. 1 GWB über die ordnungsgemäße Zahlung von Steuern und Abgaben und von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) für die Arbeitnehmer an die zuständigen Krankenkassen bzw. für geringfügig Beschäftigte an die Bundesknappschaft sowie an die zuständige Berufsgenossenschaft, unter Angabe der zuständigen Berufsgenossenschaft,

-Eigenerklärung nach § 124 Abs. 1 Nr. 2 GWB, dass über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde, dass sich das Unternehmen nicht in der Liquidation befindet und das Unternehmen bzw. dessen Mitglieder der Geschäftsleitung keine schweren Verfehlungen begangen haben, die die Integrität des Unternehmen infrage stellen,

-Eigenerklärung zu weiteren fakultativen Ausschlussgründen nach § 124 Abs. 1 GWB,

-Eigenerklärung nach § 124 Abs. 2 GWB zu Verstößen gegen weitere Gesetze; Verstöße gegen das Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) und das Mindestlohngesetz (MiLoG)

-Eigenerklärung zu Gründen für den Nichtausschluss und zu Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 Abs. 2 GWB

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

4.Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung hat mindestens folgende Deckungssummen pro Schadensfall aufzuweisen: Personenschäden 2 Mio. €, Sachschäden 2 Mio. €, Vermögensschäden 500.000 € und ausschließlich für Los 3: Schlüsselschäden 50.000 €.

Sollte die Betriebshaftpflichtversicherung die vorgenannten Deckungssummen derzeit nicht erreichen oder noch keine Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen sein, so ist der Bieter verpflichtet, im Falle der Zuschlagserteilung die Deckungssummen entsprechend zu erhöhen bzw. abzuschließen.

5.Eigenerklärung zum Umsatz

Eigenerklärung zum Gesamtumsatz des Unternehmens sowie zum Umsatz bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart, jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

6.Eigenerklärung über die Leistungserbringung

Eigenerklärung, dass das Unternehmen spätestens bei Leistungsbeginn ausreichend qualifiziertes Personal zur Erfüllung der ausgeschriebenen Leistung beschäftigt und dem Unternehmen spätestens bei Leistungsbeginn auch die notwendigen Maschinen, Werkzeuge und Materialien zur Verfügung stehen, um die ausgeschriebene Leistung sachgerecht und unter Einhaltung notwendiger Sicherheitsbestimmungen ausführen zu können.

7.Leistungsbezogene Angaben zum Unternehmen

-Seit wann ist das Unternehmen in der ausgeschriebenen Leistungsart tätig?

-Beschäftigtenzahl des gesamten Unternehmens

-Anzahl der Beschäftigten, bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart

-Anzahl der geringfügig Beschäftigten, bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart

8.Referenzen

Eigenerklärung zu mindestens 3 vergleichbaren Referenzen pro Leistungsart Winterdienst und Grauflächenreinigung (Lose 1-3) und Grünpflege (Los 4) aus dem Zeitraum der letzten drei Jahre mit Angabe von: Art des Referenzobjektes, Ausführungsort (Anschrift) des Referenzobjektes, jährlicher Leistungsumfang in qm, Leistungszeitraum, Leistungsart, Name des Auftraggebers und Ansprechperson mit Telefonnummer.

Bietergemeinschaften und Inanspruchnahme fremder Ressourcen

9. Angeben und Eigenerklärungen bei Bietergemeinschaften

Bietergemeinschaften sind bereits bei Angebotsabgabe verpflichtet, alle Mitglieder der Bietergemeinschaft sowie Art und Umfang des Leistungsteils des jeweiligen Mitglieds zu be-nennen sowie ein Mitglied als bevollmächtigten Vertreter. Bietergemeinschaften müssen sich verpflichten, im Falle der Auftragserteilung die Vertragsleistung mit den namentlich benannten weiteren Mitgliedern der Bietergemeinschaft als Arbeitsgemeinschaft auszuführen und für alle im Zusammenhang mit dem Vertrag entstehenden Verbindlichkeiten gesamt-schuldnerisch zu haften. Für die Abgabe der vorgenannten Erklärungen ist die Bietergemeinschaftserklärung (Vordruck IV) zu verwenden.

Erst auf gesonderte Anforderung der Auftraggeberin ist von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft die „Bieterauskunft mit Eigenerklärungen“ (Vordruck Anhang II) mit Eigenerklärungen zu den Ziff. 2.1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen, 2.2. zusätzliche Angabe bei Einzelunternehmen, 3. Zwingende und fakultative Ausschlussgründe, 4. Betriebshaftpflichtversicherung, 8. Eigenerklärung über die Leistungserbringung und 9. Leistungsbezogene Angaben zum Unternehmen einzureichen und sind etwaige Nachweise vorzulegen. Von dem bevollmächtigten Vertreter der Bietergemeinschaft ist hingegen eine vollum-fänglich ausgefüllte „Bieterauskunft mit Eigenerklärungen“ (Vordruck Anhang II) zu erteilen.

10.Eigenerklärung zu Unterauftragnehmerleistungen

Beschreibung der Teilleistungen mit Umfang, für die der Einsatz von Unterauftragnehmern geplant ist (im Vordruck Anhang II enthalten).

Erst auf gesonderte Anforderung der Auftraggeberin ist der Bieter verpflichtet, die zur Auftragsdurchführung vorgesehenen Unterauftragnehmer zu benennen und Verpflichtungs-erklärungen der Unterauftragnehmer vorzulegen (Vordruck Anhang V). Der Bieter hat dann für jeden der zu beauftragenden Unterauftragnehmer die „Bieterauskunft im Vergabeverfahren“ mit Eigenerklärungen zu den Ziff. 2.1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen, 2.2. zusätzliche Angabe bei Einzelunternehmen, 3. Zwingende und fakultative Ausschluss-gründe und etwaige Nachweise vorzulegen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

ja


IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

18.09.2019

12:00

IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
  • Deutsch (DE)
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots

17.03.2020

IV.2.7)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote

19.09.2019

00:00

Berlin

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

VI.3)
Zusätzliche Angaben

Zu III.1.3

11. Eignungsleihe

Bezeichnung der Eignungskriterien, auf die sich die Eignungsleihe bezieht, und der Mittel und Kapazitäten, die von dritter Seite zur Verfügung gestellt werden (im Vordruck Anhang II enthalten).

Erst auf gesonderte Anforderung der Auftraggeberin ist der Bieter verpflichtet, die Un-ternehmen zu benennen, deren Kapazitäten in Anspruch genommen werden sollen, und Verpflichtungserklärungen dieser Unternehmen vorzulegen (Vordruck Anhang V). Der Bieter hat für jedes Unternehmen, auf dessen Kapazitäten zurückgegriffen werden soll, die „Bieterauskunft im Vergabeverfahren“ mit Eigenerklärungen zu den Ziff. 2.1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen, 2.2. zusätzliche Angabe bei Einzelunternehmen, 3. Zwingende und fakultative Ausschlussgründe und ggf. weitere Eigenerklärungen und etwaige Nachweise vorzulegen.

Ortsbesichtigungen

Ortsbesichtigungen sind freiwillig und erfolgen nur nach Absprache. Besichtigungstermine sind vorab mit der für das jeweilig Objekt zuständigen Ansprechperson zu vereinbaren.

Los 1 Herr Michael Möhrmann

E-Mail: michael.moehrmann@bundesimmobilien.de

Lose 2 und 4: Herr Bernd Seidel

E-Mail: bernd.seidel@bundesimmobilien.de,

Los 3 Frau Yesim Özcelik

E-Mail: yesim.oezcelik@bundesimmobilien.de zu vereinbaren.

Ortsbesichtigungen können nur im Zeitraum vom 08.08.19 bis 09.08.19, 12.08.19 bis 16.08.19, 19.08.19 bis 23.08.19 und vom 26.08.19 bis 30.08.19 durchgeführt werden. Die Besichtigungstermine müssen bis spätestens 27.08.19 vereinbart werden.

Die Zuweisung eines Termins erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Nur von der Auftraggeberin bestätigte Termine werden durchgeführt. Die Vertreter des Bieters müssen bei der Ortsbesichtigung ein gültiges Ausweisdokument mit sich führen.

Bieteranfragen:

Anfragen zu den Vergabeunterlagen sind ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform (www.evergabe-online.de) einzureichen. Anfragen, die auf anderem Weg übermittelt werden, können nicht berücksichtigt werden.

Fragen zu den Vergabeunterlagen werden nur beantwortet, wenn sie spätestens bis zum 06.09.2019; 12:00 Uhr, bei der obengenannten Anschrift eingehen.

Die Auftraggeberin wird den Bietern rechtzeitig angeforderte Auskünfte erteilen, soweit aus der Fragestellung die Relevanz für die Erstellung der Angebote ersichtlich ist. Solche Auskünfte werden den Bietern in anonymisierter Form mitgeteilt.

Die Beantwortung der Fragen erfolgt ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform. Telefonische Auskünfte werden nicht erteilt.

Die Bieter haben sich zudem selbstständig und regelmäßig über Änderungen der Vergabeunterlagen sowie die Beantwortung von Fragen durch die Vergabestelle zu informieren und diese im Rahmen ihrer Angebotserstellung zu berücksichtigen. Auf der e-Vergabe-Plattform registrierte Bieter werden automatisch informiert. Eine Nichtberücksichtigung von Änderungen kann zum Ausschluss des Angebotes führen.


VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt-Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Postleitzahl: 53123
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.4)
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)

VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung

02.08.2019