Ausschreibungsdetails

Unterhalts- und Glasreinigung für die Dienstliegenschaft der Generalzolldirektion in 09127 Chemnitz - VOEK 348-19 -

Veröffentlichung 27.11.2019 11:29
Angebotsfrist 3.1.2020 12:00
Zuschlagsfrist 7.2.2020 00:00

Auftragsbekanntmachung

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

Liefer- / Dienstleistungsauftrag

1.
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
a)
Hauptauftraggeber (zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle)
Name: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Straße, Hausnummer: Fasanenstraße 87
Postleitzahl (PLZ): 10623
Ort: Berlin
Telefon: +49 30 31811550
Telefax: +49 30 31811560
Internet-Adresse: http://www.bundesimmobilien.de
b)
Zuschlag erteilende Stelle
Wie Hauptauftraggeber siehe a)
2.
Angaben zum Verfahren
a)
Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung nach UVgO
b)
Vertragsart
Liefer- / Dienstleistungsauftrag
c)
Geschäftszeichen
VOEK 348-19
3.
Angaben zu Angeboten
a)
Form der Angebote
  • elektronisch
    • ohne elektronische Signatur (Textform)
    • mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel
    • mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

b)
Fristen
Ablauf der Angebotsfrist
03.01.2020 - 12:00 Uhr
Ablauf der Bindefrist
07.02.2020
c)
Sprache
Deutsch
4.
Angaben zu Vergabeunterlagen
a)
Vertraulichkeit
Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=296723
b)
Zugriff auf die Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt
c)
Zuständige Stelle
Hauptauftraggeber siehe 1.a)
d)
Anforderungsfrist
03.01.2020 - 12:00 Uhr
5.
Angaben zur Leistung
a)
Art und Umfang der Leistung
Unterhalts- und Glasreinigung für die Dienstliegenschaft der Generalzolldirektion, Augustusburger Straße 189 in 09127 Chemnitz. Der Reinigungsumfang ist wie folgt bzw. ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung / Leistungsverzeichnis, Aufmaßen sowie den Preisblättern.
--
Leistungsumfang Unterhaltsreinigung:
941,57 m² Grundfläche; 104.699,54 m² Jahresreinigungsfläche
Leistungsumfang Glasreinigung (die Glasflächen sind beidseitig zu reinigen):
139,72 m² Grundfläche; 558,88 m² Jahresreinigungsfläche
b)
CPV-Codes

Gebäudereinigung (90911200-8)

c)
Ort der Leistungserbringung
Generalzolldirektion, Augustusburger Straße 189, 09127 Chemnitz
6.
Angaben zu Losen
a)
Anzahl, Größe und Art der Lose
Gemäß § 22 Absatz 1 UVgO wird aufgrund des mengen- und preismäßig geringen Anteils der Glasreinigung (ca. 7 %) am Gesamtauftragswert auf eine Aufteilung oder Trennung von Losen aus technischen und wirtschaftlichen Gründen abgesehen.
7.
Zulassung von Nebenangeboten
Nein
8.
Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Leistungsbeginn: 01.03.2020
Das Vertragsverhältnis wird zunächst für die Dauer von 4 Jahren bis zum 29.02.2024 abgeschlossen. Es verlängert sich, sofern nicht die Auftraggeberin mit einer Frist von 6 Monaten vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich widerspricht, jeweils um ein weiteres Jahr. Die entsprechende Widerspruchsfrist für die Auftragnehmerin beträgt 9 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit. Das verlängerte Vertragsverhältnis kann von der Auftraggeberin mit einer Frist von 3 Monaten jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Die maximale Vertragsdauer beträgt 6 Jahre. Der Vertrag endet damit spätestens am 28.02.2026, ohne dass es einer gesonderten Kündigung bedarf.
9.
Höhe geforderter Sicherheitsleistungen
Keine
10.
Wesentliche Zahlungsbedingungen
Es gelten die Zahlungsbedingungen gemäß § 17 VOL/B.
11.
Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen
Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde und Leistungsfähigkeit sowie zum Beleg, dass keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB vorliegen, Eigenerklärungen und etwaige Nachweise vorzulegen. Für die Eigenerklärungen ist grundsätzlich der als Anhang II beigefügte Vordruck "Bieterauskunft mit Eigenerklärungen" zu verwenden.
Liegen bei einem Unternehmen Ausschlussgründe gem. § 31 Abs. 1 und 2 UVgO i.Vm. §§ 123, 124 GWB vor, wird es nicht vom Verfahren ausgeschlossen, sofern es nachweist, dass es hinreichende Maßnahmen der Selbstreinigung gem. § 125 GWB ergriffen hat (Nachweis: Bieterauskunft). Kann ein Bieter aus berechtigtem Grund geforderte Urkunden oder Bescheinigungen oder sonstige Nachweise nicht beibringen, genügt die Vorlage anderer Dokumente, sofern sie ebenso geeignet sind, die Eignung des Bieters und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen zu belegen.
---
I) Einzureichen sind mit dem Angebot:
1. vollständiges und in Textform unterschriebenes bzw. elekrtronisch signiertes (fortgeschrittene oder qualifizierte Signatur) Angebotsschreiben, durch Einzelbieter oder ggf. das Bevollmächtigte Mitglied der Bietergemeinschaft
2. vollständig ausgefülltes Preisblatt
3. vollständig ausgefülltes Kalkulationsschema des Stundenverrechnungssatzes für die Unterhaltsreinigung und Glasreinigung
4. vollständig ausgefüllter Bieterauskunftsbogen durch Einzelbieter und ggf. Bevollmächtigtes Mitglied einer Bietergemeinschaft ohne Unterschrift/Textform/Signatur
5. bei Bietergemeinschaften: vollständig ausgefüllte Bietergemeinschaftserklärung in Textform bzw. in fortgeschrittener oder qualifizierter elektronischer Signatur
___
II) Nachweis der Eignung mittels Bieterauskunftsbogen, dieser enthält u.a. folgende Angaben und Eigenerklärungen (EE):
1. Angebotsabgabe als Einzelbieter oder Bietergemeinschaft
2.1+2.2 Angaben zum Unternehmen, Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung / Eintrag in einem Berufsregister oder im Handelsregister. Name, Sitz, Postanschrift, Rechtsform, Gegenstand des Unternehmens, Nummer der Eintragung in einem öffentlichen Register oder Geschäftsnummer der Genehmigungsbehörde, Registergericht oder Genehmigungsbehörde, gesetzlicher Vertreter, Ansprechperson, Telefon, Telefax, EMail- Adresse, ggf. zuständige Niederlassung bzw. Standort. Zusätzliche Angaben, sofern das Unternehmen ein Einzelunternehmen oder ein Freiberufler ist (Angaben zur Inhaberin / zum Inhaber bzw. zu dem nach Satzung oder Gesetz Vertretungsberechtigten): Vorname, Name, ggf. abweichender Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit.
3. EE zu Ausschlussgründen nach § 123 Abs. 1 und 4 (Angabe der Berufsgenossenschaft) und § 124 GWB Absatz 1 und 2 sowie EE zu Gründen für den Nichtausschluss und zu Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 Abs. 2 GWB
4. EE zur bestehenden bzw. abzuschließenden Betriebs-/Berufhaftpflichtversicherung - Versicherungshöhen mindestens pro Schadensfall: Personenschäden 2,0 Mio €; Sachschäden 2 Mio €; Vermögensschäden 0,5 Mio €; Schlüsselschäden 0,25 Mio. €
5. EE zum Gesamtumsatz des Unternehmens sowie zum Umsatz bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart , jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
6. ggf. EE zu Unterauftragnehmer-Leistungen, Beschreibung der Teilleistungen mit Umfang, für die der Einsatz von Unterauftragnehmern geplant ist
7. Eigenerklärung über die Leistungserbringung:
EE, dass das Unternehmen spätestens bei Leistungsbeginn ausreichend qualifiziertes Personal zur Erfüllung der ausgeschriebenen Leistung beschäftigt und dem Unternehmen spätestens bei Leistungsbeginn auch die notwendigen Maschinen, Werkzeuge und Materialien zur Verfügung stehen, um die ausgeschriebene Leistung sachgerecht und unter Einhaltung notwendiger Sicherheitsbestimmungen ausführen zu können
8. Leistungsbezogene zusätzliche Angaben zum Unternehmen:
a) Seit wann ist das Unternehmen in der ausgeschriebenen Leistungsart tätig?
c) Anzahl der Beschäftigten bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart: Unterhalts- und Grundreinigung
d) Anzahl der geringfügig Beschäftigten, bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart: Unterhalts- und Grundreinigung
9. Eigenerklärung zum praktizierten Qualitätsmanagement, insbesondere Angaben zur Dokumentation von Reinigungsleistungen, beispielsweise durch Angabe einer ISOZertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ff oder nach 14001 ff bzw. einer gleichwertigen Bescheinigung
10. Eigenerklärung zu mindestens 3 vergleichbaren Referenzen für die Unterhalts- und Glasreinigung aus dem Zeitraum der letzten drei Jahre mit Angabe von:
a) Art und Ausführungsort (Anschrift) des Referenzobjektes
b) jährlicher Leistungsumfang (m²) der Unterhalts- und Glasreinigungsleistungen
c) Leistungszeitraum
d) Name des Auftraggebers (Ansprechpartner mit Telefonnummer)
___
Der Nachweis der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen kann ganz oder teilweise durch die Teilnahme an Präqualifizierungssystemen erbracht werden.
___
III) Erst nach Aufforderung durch die Vergabestelle sind einzureichen:
1. vollständig ausgefüllte Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer in Textform bzw. in fortgeschrittener oder qualifizierter elektronischer Signatur
2. vollständig ausgefüllte Erklärung und Verpflichtungserklärung zur Eignungsleihe in Textform bzw. in fortgeschrittener oder qualifizierter elektronischer Signatur
3. Eigenerklärungen (Bieterauskunft) für jeden der zu beauftragenden Unterauftragnehmer
4. Eigenerklärungen (Bieterauskunft) von jedem Mietglied der Bietergemeinschaft
5. Der Bieter hat für jedes Unternehmen, auf dessen Kapazitäten zurückgegriffen werden soll (Eignungsleihe), die Bieterauskunft mit Eigenerklärungen zu den unter II. o.g. Pkt.2.1. allgemeine Angaben zum Unternehmen, 2.2. zusätzliche Angabe bei Einzelunternehmen sowie 3. zwingende und fakultative Ausschlussgründe und ggf. weitere Eigenerklärungen
und etwaige Nachweise vorzulegen
12.
Zuschlagskriterien
Der Zuschlag wird unter Berücksichtigung aller Umstände auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Bei der Unterhaltsreinigung sind der niedrigste Angebotspreis sowie die höchste Anzahl der angebotenen Reinigungsstunden und bei der Glasreinigung der niedrigste Angebotspreis entscheidend. Die Zuschlagskriterien werden im Einzelnen wie folgt ermittelt und gewichtet:
---
1. Angebotspreis (Unterhaltsreinigung):
maximal mögliche Punktzahl = 60; Gewichtung = 60%
Als Wertungspreis wird die Summe der jährlichen Gesamtnettopreise der Raumgruppen in der Unterhaltsreinigung sowie der Zusatz- und Bedarfsleistungen laut Preisblatt gewertet. Das Angebot mit dem niedrigsten Wertungsspreis erhält die maximal mögliche Punktzahl von 60. Die anderen Angebote erhalten nach Maßgabe der folgenden Formel entsprechend weniger Punkte:
Punktzahl (zu bewertendes Angebot) = maximale Punktzahl x (niedrigster Angebotspreis/ zu bewertender Angebotspreis)
---
2. Angebotspreis (Glasreinigung):
maximal mögliche Punktzahl = 10; Gewichtung = 10%
Als Wertungspreis wird die Summe der jährlichen Gesamtnettopreise der Reinigungsbereiche in der Glasreinigung sowie der Zusatz- und Bedarfsleistungen laut Preisblatt gewertet. Das Angebot mit dem niedrigsten Wertungspreis erhält die maximal mögliche Punktzahl von 10. Die anderen Angebote erhalten nach Maßgabe der folgenden Formel entsprechend weniger Punkte:
Punktzahl (zu bewertendes Angebot) = maximale Punktzahl x (niedrigster Angebotspreis/ zu bewertender Angebotspreis)
----
3. Angebotene Reinigungsstunden (Unterhaltsreinigung):
maximal mögliche Punktzahl = 30; Gewichtung = 30%
Als angebotene Reinigungsstunden wird die Summe der jährlichen Reinigungsstunden der Raumgruppen sowie der Zusatz- und Bedarfsleistungen laut Preisblatt gewertet. Das Angebot mit den meisten angebotenen Reinigungsstunden erhält die maximal mögliche Punktzahl von 30. Die anderen Angebote erhalten nach Maßgabe der folgenden Formel entsprechend weniger Punkte:
Punktzahl (zu bewertendesAngebot) = maximale Punktzahl x (zu bewertende angebotene Anzahl anReinigungsstunden / höchste angebotene Anzahl an Reinigungsstunden)
Die Gewichtung der einzelnen Raumgruppen innerhalb des Zuschlagskriteriums entspricht den jährlichen Reinigungsflächenanteilen, wie sie sich auf dem Preisblatt darstellen.
Ergänzender Hinweis: Die Unterschreitung der angebotenen Reinigungsstunden bei der Vertragsausführung ist vertragsstrafenbewehrt!
---
Summe (Addition der Punktzahlen für Angebotspreis und angebotenen Reinigungsstunden) = 100 Pkt. / 100 % Die Punktzahlen werden auf zwei Nachkommastellen genau berechnet, wobei nach der sogenannten kaufmännischen Rundung auf- bzw. abgerundet wird. Der Bieter, der hiernach die meisten Punkte erzielt, hat im Ergebnis der Angebotswertung das wirtschaftlichste Angebot abgegeben.
13.
Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach Zuschlagserteilung annehmen muss
Eine Rechtsform ist nicht vorgegeben. Die Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine Erklärung aller Mitglieder in Textform abzugeben, - in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist, - in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist, - dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, - dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Eine von allen Mitgliedern unterzeichnete bzw. fortgeschritten oder qualifiziert signierte Erklärung ist abzugeben.
14.
Sonstige Angaben
1 .Übermittlung der Angebote
Die Angebote sind ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform des Bundes (www.evergabe-online.de) bis zum Ende der Angebotsfrist in elektronischer Form abzugeben. Schriftlich eingereichte oder auf elektronischem Wege übermittelte Angebote außerhalb der e-Vergabe-Plattform, wie beispielsweise durch Telefax, Telegramm, Telex oder EMail, sind nicht zugelassen und führen zum Ausschluss aus dem Vergabeverfahren.
---
2. Bieterfragen
Fragen zu den Vergabeunterlagen sind unter Nennung der Vergabenummer VOEK 348-19 ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform des Bundes einzureichen. Anfragen, die auf anderem Weg eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Sie werden nur beantwortet, wenn sie bis spätestens 19.12.2019, 12:00 Uhr eingehen. Die Beantwortung erfolgt ebenfalls ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform. Telefonische Auskünkfte werden nicht erteilt.
---
3. Maximale Richtleistungen
Der Bieter hat für die Unterhaltsreinigung im Preisblatt je Raumgruppe die Richtleistung qm/h/Reinigungskraft anzugeben. Hierbei dürfen folgende Maximalwerte nicht überschritten werden (Überschreitung führt zum Ausschluss):
Raumgruppe A (Büro-, Verwaltungs-, Kopierräume): 160 qm/h/Reinigungskraft;
Raumgruppe B (Sitzungs-, Schulungsräume): 200 qm/h/Reinigungskraft;
Raumgruppe C (Sozialräume, Teeküchen): 60 qm/h/Reinigungskraft;
Raumgruppe D (Sanitärräume): 60 qm/h/Reinigungskraft;
Raumgruppe F (tägl. Verkehrswege: Flure, Treppen, Aufzüge): 200 qm/h/Reinigungskraft;
Raumgruppe H (Büronebe-, Abstell-, Serverräume): 200 qm/h/Reinigungskraft
---
4. Fakultative Ortsbesichtigung
Ortsbesichtigungen sind freiwillig und erfolgen nur nach Absprache. Besichtigungstermine sind vorab mit der für das Objekt folgenden zuständigen Ansprechperson Frau Carleen Heine, E-Mail: Carleen.Heine@bundesimmobilien.de zu vereinbaren.
Ortsbesichtigungen können im Zeitraum vom 09.12.2019 bis 18.12.2019 durchgeführt werden. Die Besichtigungstermine müssen bis spätestens 12.12.2019 vereinbart werden.
Die Zuweisung eines Termins erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Nur von der Auftraggeberin bestätigte Termine werden durchgeführt. Die Vertreter des Bieters müssen bei der Ortsbesichtigung ein gültiges Ausweisdokument mit sich führen.
---
5. Besondere Personalanforderungen zum Reiinigungspersonal (siehe Pkt. 2.02. Reinigungspersoonal - Leistungsbeschreibung)
Für jede Reinigungskraft ist vor dem Einsatz ein aktuelles Führungszeugnis im Original vorzulegen. Die Kosten für die Erstellung des Führungszeugnisses trägt der Auftragnehmer.
Die Auftraggeberin sowie Beauftragte der Zollverwaltung sind berechtigt, das Personal auf Zuverlässigkeit zu überprüfen und nach ihrer Ansicht unzuverlässige Reinigungskräfte abzulehnen.