Ausschreibungsdetails

Bestandesbegründung im Bereich des Bundesforstbetriebes Thüringen Erzgebirge - VOEK 424-19

Veröffentlichung 18.3.2020 10:24
Angebotsfrist 20.5.2020 10:00
Zuschlagsfrist 19.6.2020 00:00

Auftragsbekanntmachung

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

Formular 121 - VHB-Bund - Ausgabe 2019

a)
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Straße, Hausnummer: Fasanenstraße 87
Postleitzahl (PLZ): 10623
Ort: Berlin
Telefon: +49 30 31811552
Telefax: +49 30 31811560
Internet-Adresse: http://www.bundesimmobilien.de
b)
Verfahrensart „Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A“
Geschäftszeichen: VOEK 424-19
c)
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Zugelassene Angebotsabgabe
  • elektronisch
    • In Textform
    • Mit fortgeschrittener Signatur / fortgeschrittenem Siegel
    • Mit qualifizierter Signatur / qualifiziertem Siegel
d)
Art des Auftrags
Ausführung von Bauleistungen
e)
Ort der Ausführung
Bundesforstbetriebes Thüringen Erzgebirge
Gemarkung: 06712 Gutenborn/ OT Lonzig, Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt,
Revier Zeitz, Standortübungsplatz Gera der Bundeswehr
f)
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt nach Losen
Bestandesbegründung
1. Teilfläche 1: ca. 1,5 ha (Pflanzenlieferung, Pflanzung, Materiallieferung, Zaunbau)
2. Teilfläche 2: ca. 0,85 ha (Pflanzenlieferung, Pflanzung, Materiallieferung, Zaunbau)
3. Teilfläche 3: ca. 0,50 ha (Pflanzenlieferung, Pflanzung, Materiallieferung, Aufbau Einzelschutz, Anbringen chem. Wildverbissschutz)
4. Teilfläche 4: ca. 0,75 ha (Pflanzenlieferung, Pflanzung, Materiallieferung, Aufbau Einzelschutz, Anbringen chem. Wildverbissschutz)
h)
Losweise Vergabe
Nein
i)
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung
15.10.2020
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen
20.12.2020
j)
Nebenangebote
nicht zugelassen
k)
Mehrere Hauptangebote
nicht zugelassen
l)
Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt unter
Nachforderung

Fehlende Unterlagen, deren Vorlage mit Angebotsabgabe gefordert war, werden

nachgefordert.
o)
Ablauf der Angebots- und der Bindefrist
Ablauf der Angebotsfrist
20.05.2020 - 10:00 Uhr
Ablauf der Bindefrist
19.06.2020
p)
Angebote sind einzureichen
q)
Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen
Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)
r)
Zuschlagskriterien
siehe Vergabeunterlagen
t)
Geforderte Sicherheiten
siehe Vergabeunterlagen
v)
Rechtsform der / Anforderung an Bietergemeinschaften
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
w)
Beurteilung der Eignung

führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.


Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich / ggf. geforderte Eignungsnachweise
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung ist zwingend auszufüllen und einzureichen (01_VOEK 424-19_Eigenerklärung_Eignung)
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
1.Auszug (Kopie) aus dem Berufs- oder Handelsregister, bei Einzelunternehmen Gewerbeanmeldung
2. Eine Kopie der bestehenden Betriebs- / Berufshaftpflichtversicherung
3. Eine Kopie der gültigen Zertifizierung ist den Angebotsunterlagen beizufügen (Pkt.
2.2 der Eigenerklärung zur Eignung). Mangelnder Nachweis der geforderten Zertifizierung führt zum Ausschluss aus dem Vergabeverfahren.
x)
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Offizielle
Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Postleitzahl: 53123
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de