Ausschreibungsdetails

Wartung u.Inspektion hand-u. kraftbetätigter Anlagen, BKA Wiesbaden, BImA, Direktion Koblenz (VOEK 104-20)

Veröffentlichung 10.9.2020 09:45
Angebotsfrist 3.11.2020 12:00
Zuschlagsfrist 16.6.2021 00:00

Auftragsbekanntmachung

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

Liefer- / Dienstleistungsauftrag

1.
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
a)
Hauptauftraggeber (zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle)
Name: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Straße, Hausnummer: Fasanenstraße 87
Postleitzahl (PLZ): 10623
Ort: Berlin
Internet-Adresse: http://www.bundesimmobilien.de
b)
Zuschlag erteilende Stelle
Wie Hauptauftraggeber siehe a)
2.
Angaben zum Verfahren
a)
Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung nach UVgO
b)
Vertragsart
Liefer- / Dienstleistungsauftrag
c)
Geschäftszeichen
VOEK 104-20
3.
Angaben zu Angeboten
a)
Form der Angebote
  • elektronisch
    • ohne elektronische Signatur (Textform)
    • mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel
    • mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

b)
Fristen
Ablauf der Angebotsfrist
03.11.2020 - 12:00 Uhr
Ablauf der Bindefrist
16.06.2021
c)
Sprache
Deutsch
4.
Angaben zu Vergabeunterlagen
a)
Vertraulichkeit
Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=350158
b)
Zugriff auf die Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt
c)
Zuständige Stelle
Hauptauftraggeber siehe 1.a)
d)
Anforderungsfrist
03.11.2020 - 12:00 Uhr
5.
Angaben zur Leistung
a)
Art und Umfang der Leistung
Wartung, sicherheitstechn. Prüfung von hand- u. kraftbetätigten Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüssen, einschl. DGUV-Prüfung gem. Vorschrift 4. Es handelt sich um hand- oder kraftbetätigte Feuerschutz-u. Rauchschutztüren mit und ohne Rauchschutzfunktion sowie mit und ohne Feststellanlagen und eine Toranlage. Die genaue Aufstellung ist der als Anlage 1 beigefügten Bestandsliste zu entnehmen. Die Fälligkeiten der Durchführung der Arbeiten sind im Leistungsverzeichnis bzw. sind gem. den Vorgaben der Hersteller der Anlagen sowie gemäß allen gültigen und relevanten Gesetzen, Vorschriften, Normen, Richtlinien etc. sowie den anerkannten Regeln der Technik durchzuführen. Im Rahmen der Ausführung ist ein Betriebs- oder Prüfbuch zu führen. Zudem ist eine Prüfung aller elektrischen Anlagenteile nach DGUV - Vorschrift 4 durchzuführen und zu dokumentieren (mind. einmal in 4 Jahren in Abhängigkeit der letzten Prüfung). SICHERHEITSÜBERPRÜFUNG ERFORDERLICH: Das eingesetzte Personal des AN einschließlich der genehmigten Unterauftragnehmer muss grundsätzlich über eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Gesetz über die Voraussetzungen und das Verfahren von Sicherheitsüberprüfungen des Bundes (Sicherheitsüberprüfungsgesetz-SÜG) verfügen bzw. bereit sein, sich einer solchen zu unterziehen, da sie in Sicherheitsbereichen gem. § 1 Abs. 2 Nr. 3 SÜG eingesetzt werden. Erforderlich ist eine Sicherheitsüberprüfung gem. § 9 SÜG (sog. Ü2 Sabotageschutz) für die WEs des BKA = alle Unterlagen/Anträge sind in Anlage 7 der Vergabeunterlagen enthalten und mit dem Angebot einzureichen.
b)
CPV-Codes

Reparatur und Wartung von elektrischen und mechanischen Einrichtungen in Gebäuden (50710000-5)

c)
Ort der Leistungserbringung
Bundeskriminalamt (BKA) in den Dienstliegenschaften:
Thaerstraße 11 in 65193 Wiesbaden; Äppelallee 45 in 65203 Wiesbaden; Georg-Marshall-Straße 20 in 65197 Wiesbaden; Tränkweg 3 in 65193 Wiesbaden
6.
Angaben zu Losen
a)
Anzahl, Größe und Art der Lose
keine Lose
7.
Zulassung von Nebenangeboten
Nein
8.
Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Die Vertragslaufzeit beginnt am 01.07.2021 bis zum 30.06.2025. Es wird eine feste Vertragslaufzeit von 4 Jahren ohne Verlängerungsoption vereinbart.
10.
Wesentliche Zahlungsbedingungen
Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B)
11.
Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen
Die geforderten Eignungskriterien und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§123 und 124 GWB sind gemäß Punkt 9 des Angebotsaufforderungsschreibens mittels Anhang II -Bieterauskunft- umfassend nachzuweisen. Es sind weiterhin das Vorliegen einer Betriebshaftpflichtversicherung mit den unter Nr. 4 angegebenen Summen, die Umsätze der letzten drei Jahre für die ausgeschriebene Leistung und die Nachweise der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit mittels Anhang II -Bieterauskunft- nachzuweisen. Die geforderten Referenzen sind ausführlich und nachprüfbar anzugeben und müssen dem hier ausgeschriebenen Leistungsgegenstand und -umfang entsprechen. Es sind mindestens 3 vergleichbare Referenzen für die Wartung von kraftbetätigten Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüssen mit u. ohne Feststellanlagen (Brandschutztüren, Feuerschutztoren) aus dem Zeitraum der letzten drei Jahre anzugeben. Die AG wird die geforderten Referenzen nachprüfen. Es ist deshalb eine gültige Tel-Nummer der jeweiligen Ansprechpartner der Referenzen notwendig. Die Einhaltung des Arbeitnehmerentsendegesetzes und des Mindestlohn-Gesetzes wird vorausgesetzt sowie die Vorgaben aus für allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträgen sind zwingend bei der Angebotskalkulation zu berücksichtigen. Es sind Nachweise der Erlaubnis zur Berufsausübung, der Zertifizierungen d. Firma u. der Betriebs-o. Betriebshaftpflichtversichg. mit dem Angebot einzureichen. Ebenso sind die Qualifikationsnachweise des Personals für die ausgeschriebenen Leistungen [Sachkundiger zur Prüfung für kraftbetätigte Türen und Tore gem. Arbeitsstättenrichtlinie ASR A1.7, Zertifizierungsnachweis zur Fachkraft für Feststellanlagen gemäß DIN 14677, Eigenerklärung, dass das eingesetzte Personal die Qualifikation -befähigte Person gemäß § 3 DGUV-Vorschrift 4 oder eine gleichwertige Qualifikation oder die Qualifikation als Elektrofachkraft gem. DIN EN 50110-1 (VDE105-100) besitzt] mit dem Angebot einzureichen. FEHLEN DIE GEFORDERTEN QUALIFIKATIONS-/ZERTIFIZIERUNGSNACHWEISE SOWIE DIE MIT DEM ANGEBOT EINZUREICHENDEN DOKUMENTE UND BEREITSCHAFTSERKLÄRUNGEN, WIRD DAS ANGEBOT AUS DEM VERFAHREN AUSGESCHLOSSEN!
12.
Zuschlagskriterien
I. Als Angebotspreis wird die Netto-Summe des Leistungsverzeichnisses in Euro gewertet. Es gilt 100 % Preis. Das wirtschaftlichste Angebot erhält den Zuschlag.
II. NACHWEISE der Qualifikation des Personals gem. Pkt. 9 Tab. Nr. 6 Angebotsaufforderungsschreiben - Das Fehlen der Nachweise führt zum Ausschluss.
III. SICHERHEITSÜBERPRÜFUNG GEM. ANLAGE 7: Fehlende Bereitschaftserklärungen zu den nachfolgenden Punkten führen zum Ausschluss aus dem Verfahren:
1. Zutrittsvoraussetzungen [gemäß weitere bes. Vertragsbedingungen-WBV 03.12/BKA]=Bereitschaftserklärung zur Zutrittsüberprüfung.
2. Durchführung d. Erweiterten Sicherheitsüberprüfung im Bereich Sabotageschutz -Ü2-Sab- =Bereitschaftserklärung zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung gemäß § 9 SÜG nach Zuschlagserteilung und vor Leistungsbeginn.
3. DNA-Probe =Bereitschaftserklärung zur Abgabe einer DNA-Probe nach Zuschlagserteilung und vor Leistungsbeginn.
Alle Nachweise und Bereitschaftserklärungen sind mit dem Angebot einzureichen.
13.
Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach Zuschlagserteilung annehmen muss
nicht vorgegeben. Alle Mitglieder der Bietergemeinschaft unterzeichnen eine Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung.
14.
Sonstige Angaben
BITTE BEACHTEN!-SICHERHEITSÜBERPRÜFUNG-Ü2-Sab-ERFORDERLICH [Unterlagen in Anlage 7 enthalten]; Die Anforderungsfrist für zusätzliche Informationen über die Vergabeunterlagen endet am 27.10.2020, 12:00 Uhr. Es werden freiwillige Ortsbesichtigungen in der Zeit vom 14.10. bis 23.10.2020 angeboten. Die Anmeldung per E-Mail muss bei der im Angebotsaufforderungsschreiben unter Nr. 4 aufgeführten Ansprechperson der BImA bis zum 02.10.20, 12:00 Uhr erfolgen. Die Termine werden rechtzeitig mitgeteilt. Nur bestätigte Termine werden durchgeführt. Auf Grund des Umfanges und der vier Standorte steht nur ein Besichtigungstermin pro Tag zur Verfügung. Die Zahl der Personen pro Interessent ist auf 2 Personen beschränkt. Weitere Voraussetzungen für die Besichtigung sind in Nr. 4 des Aufforderungsschreibens ausführlich angegeben. Der Vertreter des Bieters muss bei der Ortsbesichtigung ein gültiges Ausweisdokument mit sich führen. Zum wechselseitigen Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus sind bei allen Ortsbesichtigungen die im Aufforderungsschreiben Nr.4 -blaue Schrift- aufgeführten Regelungen und Bedingungen zu beachten. Mit dem Angebot sind Nachweise der fachlichen Befähigung und Qualifikation des Personals wie in Nr. 11 der Bekanntmachung aufgeführt, einzureichen. Fehlen die Nachweise, wird das Angebot aus dem Verfahren ausgeschlossen. Weitere mit dem Angebot einzureichende Unterlagen sind in Nr. 9 des Aufforderungsschreibens bzw. der abschließenden Liste (Anhang VI) aufgelistet. Mit dem Angebot ist der ausgefüllte Anhang III -Grundlagen d. Angebotskalkulation- und die ausgefüllte Anlage 4 -Preisgleitklausel- einzureichen.