Schutzgebiete & Umweltrecht

Betreuung von Naturschutzgebieten, Biosphärenreservaten und Nationalparks durch den Bundesforst auch im Rahmen von NATURA 2000 und dem Artenschutz.

Aufgrund der reichhaltigen Naturausstattung sind oder werden eine Vielzahl von Bundesliegenschaften in ihrer Gesamtheit oder zum Teil als Schutzgebiete ausgewiesen. Der Bundesforst betreut Gebiete, die beispielsweise in Naturschutzgebieten, Biosphärenreservaten und Nationalparken liegen. Erhebliche Flächen sind auch Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes NATURA 2000.

Die Bundesforstbetriebe pflegen einen intensiven Austausch mit den Naturschutzbehörden des Bundes und der Länder. So kann ein Ausgleich zwischen den berechtigten Belangen des Naturschutzes und den Eigentümerinteressen des Bundes gefunden werden.

Der Seeadler kommt auf vielen Bundesliegenschaften als Brutvogel vor

Der Bundesforst unterstützt mit seinem Fachpersonal im Rahmen seiner Möglichkeiten die zuständigen Landesbehörden bei der Entwicklung und Umsetzung von Pflege- und Entwicklungsplänen für Schutzgebiete. Zum Beispiel führt er auf Wunsch des Eigentümers und in Abstimmung mit den Landesbehörden die Grundlagenerfassung, die Erstellung und Umsetzung von NATURA 2000 – Managementplänen, das Monitoring und die Verträglichkeitsprüfung selbst durch.

Unsere Bundesforstbetriebe sind in der Anwendung des Umweltrechtes aktuell geschult. So können unsere Fachleute vor Ort ihre Kunden bei umweltrechtlichen Verfahren aktiv betreuen. Daneben bringen wir unser Fachwissen auch gerne bei deren Informationsveranstaltungen beziehungsweise Schulungen ein.

Besondere Aufmerksamkeit wird auf den Bundesliegenschaften dem Artenschutz gewidmet. Die nach dem Naturschutzrecht besonders oder streng geschützten Tier- und Pflanzenarten sowie die europäischen Vogelarten werden entsprechend bewahrt. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern werden durch aktive Maßnahmen oder bewusstes Unterlassen die Erhaltungszustände dieser Arten gesichert beziehungsweise soweit möglich, verbessert.

So werden beispielsweise Laichgewässer für Gelbbauchunken angelegt, Orchideenwiesen fachgerecht gepflegt, oder das Monitoring der nach Deutschland zurückgekehrten Wölfe unterstützt.