Kronprinzenpalais bleibt Eigentum der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Historisches Gebäude in exponierter Lage

Kronprinzenpalais bleibt BImA-Eigentum
Das Kronprinzenpalais "Unter den Linden" in Berlin

Berlin, 10. April 2012. Am 4. April 2012 wurde im Kronprinzenpalais die Vergleichsvereinbarung zwischen dem Land Berlin, dem Bundesamt für Zentrale Dienste und Offene Vermögensfragen (BADV) und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) geschlossen. Mit diesem Vergleich bleibt die ehemalige Preußische Liegenschaft, die zunächst vom BADV auf das Land Berlin zugeordnet wurde, im Eigentum der BImA. Damit fand das seit 2005 laufende Verwaltungsgerichtsverfahren um die Eigentümerstellung der Liegenschaft mit der repräsentativen Anschrift Unter den Linden 3 seinen Abschluss.

Das Kronprinzenpalais in seiner heutigen Form ist eine Rekonstruktion des historischen Gebäudes, das im Jahre 1663 als Privathaus erbaut wurde. 1706-1732 diente es den Berliner Gouverneuren als Dienstwohnung für die Obersten Befehlshaber in der Residenz- und Hauptstadt Preußens.

Von 1732-1918 war das Gebäude im Besitz des Preußischen Herrscherhauses und wurde zum Barockpalais mit Auffahrtsrampe umgebaut. Nach Abschaffung der Monarchie wurde das Palais zwischen 1919 und 1945 an die Berliner Nationalgalerie übergeben, die dort die zur NS-Zeit verfemte moderne Abteilung mit 150 Gemälden und Skulpturen franz. Impressionisten ausstellte.

Nach der Kriegszerstörung im März 1945 und dem Abriss der Ruine im Jahre 1961 wurde zu DDR-Zeiten 1968 die Rekonstruktion des Kronprinzenpalais fertiggestellt und dabei eine Erweiterung um den östlichen Gebäudeflügel vorgenommen. Das Haus diente fortan als Gästehaus des Berliner Magistrats.

Kronprinzenpalais bleibt BImA-Eigentum
Unterzeichnung der Vergleichsvereinbarung zwischen dem Land Berlin, dem Bundesamt für Zentrale Dienste und Offene Vermögensfragen (BADV) und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Geschichtsträchtige Immobilie in erstklassiger Lage

Die jüngere Geschichte sah das Kronprinzenpalais am 31. August 1990 als Ort der Unterzeichnung des Einigungsvertrages.

Die Zukunft des Hauses hat bereits begonnen. So nutzt die für den Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses errichtete Stiftung „Humboldtforum – Berliner Schloss“ Büroetagen in dem Gebäude, die die Bundesanstalt durch Umbau des früheren Gästehausbereiches geschaffen hat. Die Sanierung der Fassade, des Veranstaltungsbereichs sowie der Gartenanlage und des Pavillongebäudes werden in den nächsten Jahren erfolgen.

Mitte Juni lädt die BImA zu ihrem nunmehr 2. Parlamentarischen Abend in das Kronprinzenpalais ein.

Pressekontakt:
Thorsten Grützner
Stabsbereich Presse und Kommunikation
Ellerstraße 56, 53119 Bonn
Tel.: +49 0228/37787 - 173
E-Mail: presse@bundesimmobilien.de