Gigantische Bauten aus Dornröschenschlaf geweckt

BImA veröffentlicht Buch über Hochbunker

BImA veröffentlicht Buch über Bunker
Foto: JOVIS Verlag nach einem Motiv von Alexandra Schmitz

Bonn 10. November 2015. Ob in Hamburg oder München, als Quader oder Turm, bemalt oder getarnt – zahlreiche Hochbunker sind deutschlandweit in den Innenstädten zu finden oder werden doch meist kaum erkannt. Die jetzt erschienene Publikation „Bunker beleben“ der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und des Fachverlags JOVIS widmet sich den Spezialimmobilien aus historischer und architektonischer Sicht. Schwerpunkt sind aktuelle Umnutzungen vom Büro bis zum Luxusloft.

Ein Buch wie dieses gab es bislang nicht: Es widmet sich verschiedenen Bunker-typen, erläutert geschichtliche Hintergründe und zeigt realisierte Umbauten. Die Idee dazu entstand im Rahmen des gemeinsamen Forschungsprojektes „Bunker beleben“ der BImA und der Technischen Universität (TU) Dortmund. Entstanden ist so der erste umfangreiche „Bunker-Atlas“. Beim Thema Bunker ist die BImA übrigens Expertin: In den vergangenen Jahren hat sie bereits über 200 der Spezialliegenschaften veräußert. Rund 170 Bunker sind zurzeit noch im Bestand und stehen zum Verkauf.

„Um innovative Nutzungskonzepte für diese Spezialliegenschaften zu entwickeln, hätten wir uns keinen besseren Partner als die TU Dortmund vorstellen können“, so Jörg Musial, Leiter des Verkaufs bei der BImA. Für die neue, über 200-seitige Publikation sieht er eine vielfältige Zielgruppe: „Das Buch spricht – neben Architekten, Historikern und Bauherren – alle an, die sich für eine nachhaltige Stadtentwicklung und diese geschichtsträchtigen Relikte interessieren.“

Detailliert und anschaulich

Mit viel Liebe zum Detail und anschaulichen Fotos zeigt das Buch interessante und außergewöhnliche Konzepte für bereits erfolgte oder geplante Umnutzungen. Die hochwertige Publikation wird dabei ganz konkret: Über die Darstellung von Grundrissen, Mitteln und Methoden werden die genauen Arbeiten vor Ort erläutert. Sie wird dem Anspruch gerecht, Architekten und Investoren Ideen und Planungsansätze für zukünftige Umbauten zu bieten.

Studentischer Architekturwettbewerb

Vorgestellt werden in dem Bunkerbuch auch drei prämierte Vorschläge eines gemeinsamen Ideenwettbewerbs von BImA und TU Dortmund: Architekturstudierende waren deutschlandweit dazu aufgerufen, innovative Konzepte für diese besonderen Bauten zu entwerfen. „Wir haben über 60 interessante Beiträge mit sehr unterschiedlichen Strategien zum Umgang mit Hochbunkern von den Studierenden erhalten“, erläutert Alexandra Schmidt, Projektleiterin „Bunker beleben“ bei der TU Dortmund. „Sowohl die potentiellen Nutzungsszenarien als auch der Umfang der Eingriffe wurden von den einzelnen Teilnehmern unterschiedlich bewertet.“ Von Kletterparks über besonderes Wohnen bis zu Schwimmbädern war alles dabei. Die besten Beiträge wurden auf der diesjährigen Immobilienmesse EXPO REAL präsentiert und prämiert.

Das Buch beinhaltet 208 Seiten mit 250 Abbildungen (ISBN 978-3-86859-363-1) und kostet 32,00 Euro.

Rezensionsexemplare sind bei Jutta Bornholdt vom JOVIS Verlag unter 030 263672 - 22 oder per Mail bornholdt@jovis.de erhältlich.

---
 

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ist die zentrale Dienstleisterin für Immobilien des Bundes. Sie gehört zum Geschäftsbereich des Bundesfinanzministeriums und handelt nach den modernen Standards der Immobilienwirtschaft. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilienmanagement des Bundes, Immobilienverwaltung und -verkauf sowie die forst- und naturschutzfachliche Betreuung der Geländeliegenschaften. Sitz der Zentrale ist Bonn.

Insgesamt betreut die BImA rund 22.000 Liegenschaften. Fast 38.000 Wohnungen und etwa 490.000 Hektar Grundstücksfläche befinden sich in ihrem Eigentum. Davon entfallen knapp 270.000 Hektar auf Waldflächen. Darüber hinaus betreut die Bundesanstalt im großen Umfang Wald- und Offenlandflächen für Dritte. Zusammen mit ehemals militärisch genutzten Flächen sowie Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien bildet diese Flächenkulisse eines der größten Portfolios Deutschlands. Konversionsimmobilien der Bundeswehr und der ausländischen Streitkräfte führt die BImA zivilen Folgenutzungen zu.

Pressekontakt:
Thorsten Grützner
Tel.: +49 (0) 228 37787-173
E-Mail: presse@bundesimmobilien.de