Jagdmöglichkeiten - Reußenberg

ProduktJagdmöglichkeiten
BundesforstbetriebReußenberg
BetriebssitzHammelburg

Folgende Jagdmöglichkeiten werden im Bundesforstbetrieb (BFB) Reußenberg angeboten:

  • Teilnahme an Gesellschaftsjagden
  • Teilnahme an Rehbockjagden
  • Einzeljagd auf den Muffelwidder


Die Jagden im Bundesforstbetrieb Reußenberg sind bereits ausgebucht!

Bewerbungen für unsere Drückjagden sind nur für die Nachrückerlisten möglich. 


Corona-Pandemie:

Die geplanten Bockwochenenden und Drückjagden können jederzeit abgesagt werden.
Das Corona-Merkblatt des BFB Reußenberg und die allgemein gültigen Regelungen sind zu beachten.

Allgemeines

Die Teilnahme an Jagden im BFB Reußenberg setzt

  • den gültigen deutschen Jagdschein
  • den Nachweis der Schießfertigkeit (Schießnachweis laufender Keiler oder Schießkino) voraus.
Es darf ausschließlich mit bleifreier Munition gejagt werden.


Anmeldungen zu den Jagden erfolgen ausschließlich per Email über BF-Jagd-RB@bundesimmobilien.de oder – hilfsweise – postalisch. Von telefonischen Anmeldungen ist abzusehen.

Anmeldungen zu den Jagden sind erst mit Veröffentlichung der einzelnen Termine im Internet möglich.
Vorher eingehende Anmeldungen werden nicht berücksichtigt. „Gruppenanmeldungen“ sind nur für bis zu 3 Personen möglich.
Das Mitbringen von nicht eingeladenen Jagdgästen, Treibern, Hundeführern zu den Jagden ist ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung durch den Bundesforstbetrieb nicht zulässig.
Bei Verhinderung bzw. Ausfall von eingeladenen Jagdgästen etc. erfolgt die Benennung eines „Ersatzes“ ausschließlich durch den Bundesforstbetrieb.
Bei Verhinderung oder Absage eines eingeladenen Teilnehmers erfolgt eine Rückerstattung des Jagdbetriebskostenbeitrages nur sofern die Abmeldung spätestens 5 Tage vor dem Jagdtermin per Mail schriftlich mitgeteilt wurde.

Änderungen/Absagen bei den Jagdterminen aufgrund militärischer Belange/Witterung sind kurzfristig möglich!

Einladungen zu den Drückjagden werden ca. 8 - 10 Wochen vor den Jagdterminen versandt.

Sofern einem Teilnahmewunsch nicht entsprochen werden kann, erfolgt keine gesonderte Absage.

Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze sind stark beschränkt.

1. Gesellschaftsjagden

Jagdbetriebskostenbeitrag 70,00 Euro / Gesellschaftsjagd
Hierin enthalten ist der Abschuss von weiblichem Rehwild, Kitzen, Frischlingen, Überläufern, sowie ggf. weiteres Wild nach Freigabe.
Auf der Liegenschaft Wildflecken beinhaltet diese Freigabe weiterhin Muffelschafe, Schmalschafe und Schaflämmer sowie ggf. Rot-Kahlwild, einschl. Rotspießern.

Liegenschaft         Revier                    Überwiegende Wildart                           Termin              Verfügbare AnzahlSchützenstände

Wildflecken            Dalherda               Schwarzwild, Rehwild (Muffelwild)     04.12.2021          30

Hammelburg         Bonnland/
                                 Pfaffenhausen     Schwarzwild, Rehwild                           11.12.2021          30

Anmeldefrist: 31.05.2021

2. Rehbockjagd

Die Rehbockjagd erfolgt nur an den vorgegebenen Terminen. Eine Einzelabschussvergabe findet nicht statt.

Jagdbetriebskosten (Angaben einschl. MwSt.) Stand 2021:
Teilnahme an 1 Bockwochenende: 150,00 € (4 Ansitze, ein mehrjähriger Rehbock frei, 3 Jährlinge frei, weitere mehrjährige Rehböcke jagdbetriebskostenpflichtig pauschal 100,00 Euro/Stück)

Wird bei den Rehbockjagden weiteres Wild freigegeben, richten sich die Abschussentgelte für freigegebenes weiteres Wild nach der Tabelle für Abschussentgelte; Schwarzwild und Schmalrehe sind ggf. frei.

Termine Bockwochenenden

Liegenschaft          Revier                         Termin

Hammelburg          Pfaffenhausen           01.bis 03.05.2021

Hammelburg          Bonnland                    01. bis 03.05.2021

Wildflecken             Neuglashütten           07. bis 09.05.2021

Wildflecken            Ehrenberg                    07. bis 09.05.2021

Wildflecken            Dalherda                      07. bis 09.05.2021

Anmeldefrist: 05.04.2021

3. Einzeljagd auf Muffelwidder

Die Einzeljagd findet nur auf reife Widder der Klasse I (> 6 Jahre) im Herbst Winter 2020/2021 auf der Liegenschaft Truppenübungsplatz Wildflecken (Rhön), vornehmlich in den Forstrevieren Ehrenberg und Dalherda statt.
Die Schneckenlängen von reifen Widdern in Wildflecken liegen i.d.R. zwischen ca. 80 und 90 cm (gelegentlich auch bis 95 cm).

Die speziellen Verhältnisse des TrÜbPl Wildflecken gebieten eine Jagdausübung vorwiegend bei Schneelage und vornehmlich am Wochenende.
Der Zeitraum der Jagdausübung erstreckt sich von der Brunftzeit im November bis Ende Januar oder eventuell auch bis Mitte Februar.
Die zeitliche Planung der Jagdausübung sollte auch die Möglichkeit einer – oder auch mehrerer – kurzfristigen Anreisen beinhalten. Details sind nach Abschusszuweisung mit dem zuständigen Revierleiter abzustimmen.
Bei mehr Anträgen als zur Verfügung stehenden Abschüssen wird nach Anmeldezeitpunkt entschieden.

Jagdbetriebskosten:

Die Jagdbetriebskosten gliedern sich in ein Grundentgelt und – bei Jagderfolg – in ein Abschussentgelt (Angaben jeweils einschl. MwSt.).
Eine Rückerstattung des Grundentgelts bei ausbleibendem Jagderfolg ist ausgeschlossen.

Das Grundentgelt beträgt 300,00 Euro und ist vor Beginn der Jagdausübung zu entrichten.

Das Abschussentgelt berechnet sich nach der Stärke der Trophäe wie folgt:
Widder, mehrjährig, Schneckenlänge 60-65 cm: 650,00 Euro
Widder, mehrjährig, Schneckenlänge ab 65 cm: 650,00 Euro zzgl. 75,00 Euro für jeden weiteren cm.
Zusätzlich werden für Trophäen nach internationaler Bewertung folgende Zuschläge berechnet:

ab 185 IP. : 10 %
195 I. P. :     20 %
205 I. P. :     30 %

Gemessen wird vom unteren Rand der Schnecke bis zur Spitze, entlang der äußeren Krümmung. Bemessungsgrundlage ist die Durchschnittslänge der beiden Schnecken.
Abrundung: Schneckenlänge und Auslage auf 0,1 cm, Umfang auf 0,1 cm.